„Grüne Kompetenz
für unsere Region”

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Mit der Zeitumstellung kündigt sich die kalte Jahreszeit an. Abends wird es früher dunkel und die Temperaturen fangen langsam aber stetig an zu fallen. Nach Halloween richtet sich der Blick schon auf Weihnachten. Mit dem ersten Adventswochenende geht dann für viele der Stress los: Weihnachtsfeiern, Geschenke besorgen, Familientreffen planen. Dass darüber nicht das Schöne an der Weihnachtszeit vergessen wird, dafür sorgen auch in diesem Jahr inspirierende Adventsausstellungen und romantische Weihnachtsmärkte in vielen gärtnerischen Unternehmen. Neben dem traditionellen Rot und Gold sind warme, bedeckte Töne wir Braun und Beige im Trend.

Sternstunden im Rosengut Langerwisch

Vom 18. bis 20. November öffnet das Rosengut die Tore zu seiner Weihnachtswelt. Dominiert wird diese durch über 150.000 Weihnachtssterne in 30 verschiedenen Sorten. Ursprünglich stammt der Weihnachtsstern aus Mexiko und Mittelamerika, wo er bis zu 4 m hoch wird. In Deutschland sind auch die pinkfarbenen „Princettia“ und die robusten „Primadonna“ beliebt. Eröffnet werden die Sternstunden mit einem Konzert der in Potsdam geborenen Sopranistin Ute Beckert. Die Karten kosten zehn Euro. Der Vorverkauf findet ab sofort im Rosengut statt.

Adventsmarkt im Rothe Gartenbau

Der traditionelle Adventsmarkt in Berlins Traditionsgärtnerei findet vom 18. bis 20. November statt und lädt zu Glühwein, Gebäck und Musik ein. Neben diesen Köstlichkeiten gibt es Nützliches zum Fest und tolle Geschenkideen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die „Kinderstube der Weihnachtssterne“ zu besichtigen, wo die Gäste sich ihre Weihnachtssterne aus dem Gewächshaus aussuchen können.

Adventsausstellung im Fontana Gartenbau

Am 19. November findet die nun 13. Adventsausstellung im Fontana Gartenbau statt. Von 9 bis 16 Uhr werden die Türen zum Gewächshaus der Weihnachtssterne geöffnet. Eingerahmt wird die Veranstaltung durch regionales Obst und Säfte sowie Kaffee, Kuchen und Glühwein. Für das besondere, weihnachtliche Ambiente sorgt der Oderbruchchor Manschnow. Die Floristen unterstützen bei der Auswahl des richtigen Weihnachtsschmuckes und geben Tipps zur Pflege, zu Produktion und Verwendung von Weihnachtssternen. Beispielsweise ist schon beim Transport nach Hause der richtige Kälteschutz wichtig, da die Pflanzen sehr empfindlich sind.

Weihnachtsmarkt in den Späth’schen Baumschulen

Die älteste Baumschule Deutschlands lädt erstmals an allen vier Adventswochenenden zum Genießen der Weihnachtszeit ein. Es gibt ein ausgefülltes Programm mit Musik, Märchenerzählern, Bastelmöglichkeiten, Ponyreiten uvm. Nebenbei kann man an mehr als 100 Ständen stöbern und das ideale Weihnachtsgeschenk finden. Wer Glück hat, trifft den Weihnachtsengel und kann sogar ein Foto mit dem Weihnachtsmann machen. Auch kulinarisch hat der Weihnachtsmarkt einiges zu bieten und fürs Fest können sich die Besucher ihren Tannenbaum beim Spaziergang durch den Tannenwald aussuchen. Ingo Hoppe von radioBERLIN 88,8 führt durch das Programm voller Weihnachtsüberraschungen. Der Eintritt kostet drei Euro.