„Grüne Kompetenz
für unsere Region”

Brandenburger Gärtner präsentieren sich auf der IGA

Märkischer Garten zum Entspannen und heimische Früchten zum Genießen

Zu den gärtnerischen Highlights auf der Internationalen Gartenausstellung gehören neben den Blumenhallenschauen auch der Märkische Garten nahe des Eingangs Kienbergpark und der Auftritt der Gärtner im i-Punkt GRÜN in der Seilbahnstation, nahe des Eingangs „Gärten der Welt“.

Märkischer Garten

Der Märkische Garten vereint Naturlandschaft mit Wildstauden, Heide, Gräsern und Gehölzen sowie Gartenkultur mit Gemüse, Sommerblumen und Prachtstauden. Zusammen mit dem Märkischen Platz, bepflanzt mit den für Brandenburg typischen Kiefern, ist hier Stadtlandschaft mit Gartenkultur vereint. Verschiedene Kulturlandschaften aus Brandenburg dienten als Vorbild für die Gestaltung dieses Platzbereiches im Übergang von der Stadt zur Landschaft des Wuhletales und werden von üppigen Stauden- und Gehölzflächen geschmückt. Die Präsentation des Brandenburger Gartenbaus in Berlin und aus Anlass der Internationalen Gartenbauausstellung 2017 wird durch das Land Brandenburg unterstützt. Die auch über die Durchführungszeit der IGA hinaus bestehende gärtnerische Kulisse soll zugleich die Verbindung zum Land Brandenburg und die Herkunft vieler gärtnerischer Produkte beschreiben.

Genießerwochen

An den zahlreichen Veranstaltungen im i-Punkt GRÜN sind Brandenburger Gärtner im Rahmen der Genießerwochen dabei. Beginnend mit Spargel, Erdbeeren und Gurken, gefolgt von Rosen und Heidelbeeren bis zu den Äpfeln präsentieren Brandenburger Erzeuger ihre Produkte, bieten diese zum Kosten an und zeigen vielfältige Verarbeitungsmöglichkeiten. Außerdem wird an mehreren Wochenenden Brandenburger Wein zum Kosten angeboten. Auf Infotafeln und einer Bildschirmpräsentation kann sich der Besucher von der Vielfalt und Leistungsfähigkeit des Gartenbaus überzeugen und lernt den Beruf des Gärtners kennen. Kaum ein Beruf ist so vielseitig. Junge Menschen mit Liebe zu Pflanzen, ästhetischem Empfinden und handwerklichem Geschick bringen gute Voraussetzungen für eine Ausbildung mit. Moderne Technik erleichtert heute körperliche Arbeit in freier Natur, im Gewächshaus oder im Verkaufsraum. Auch deshalb lernen Gärtner nicht mehr nur den Umgang mit Pflanzen, sondern auch die Bedienung von Computern und speziellen Maschinen. Auch Beraten und Verkaufen sind Teile der heutigen Ausbildung.

Hallenschauen

An den insgesamt 28 Hallenschauen werden sich zahlreiche Gärtnerische Unternehmen aus der Region beteiligen. Höhepunkt ist dann die Hallenschau „Übers herbstliche Märkische Meer“ mit Pflanzen und Früchten aus Berlin und Brandenburg vom 30. September bis 8. Oktober.

Darüber hinaus sind Berliner und Brandenburger Friedhofsgärtner am Ausstellungsbereich Grabmal und Grabbepflanzung beteiligt.