„Grüne Kompetenz
für unsere Region”

Kräuter für Küche und Garten

Auf der Grünen Woche vorgestellt: Pflanze des Jahres 2017

Zu wenig Platz in der Küche für frische Kräuter? Das kann keine Ausrede mehr sein! Denn jetzt gibt es mit den 'Kräuter-Trios' sorgfältig ausgewählte Kräuter in nur einem Topf - passend für das Lieblingsgericht! Das silberne Kräuter-Trio ´CurSaThy´ haben die Berliner und Brandenburger Gärtner zu ihrer Pflanze des Jahres erkoren. Einfacher geht es nicht, mit frischen Kräutern zu kochen: ein paar Blätter abschneiden, klein hacken und verwenden. Ob Pizza, Boulette oder Kartoffelsuppe – verschiedenste Gerichte lassen sich durch Kräuter verfeinern und werden so etwas ganz Besonderes.

Damit das Kräuter-Trio gesund und üppig wachsen kann, setzen Sie es in ein größeres Gefäß und geben Sie gute Kräuter- oder Gemüseerde und organischen Dünger hinzu. Stellen Sie das Gefäß sonnig oder halbschattig auf. Die Kräuter gedeihen an einem hellen Platz auf der Fensterbank, auf Balkon oder Terrasse, aber auch im Beet und können damit das ganze Jahr über geerntet werden.

Ein humoser, gut durchlüfteter Boden ist von Vorteil. Kräuter benötigen nur wenig Dünger, da sie ansonsten ihr Aroma verlieren. Düngen Sie daher nur alle 4 Wochen mit speziellem Kräuter-Flüssigdünger. Die Erde sollte mäßig feucht gehalten werden. Das Kräuter-Trio ´CurSaThy´ besteht aus: Currykraut (Helichrysum), Salbei (Salvia) und Thymian (Thymus). 

Bildunterschrift: Rüdiger Winde, Gärtner aus Schönborn im Elbe-Elster-Kreis, stellte das neue Kräuter-Trio auf der Bühne einem breiten Publikum vor. Foto: GVBB

Erdbeeren ernten Sie in Brandenburg bei diesen Obstbauern