„Grüne Kompetenz
für unsere Region”

Hinter den Kulissen wächst der Frühling heran

Frühjahrsblüher und frühblühende Stauden leiten den Frühling ein

Endlich ist der Frühling in Sicht. Noch fehlt es jedoch an Farbe in Garten und Natur. In den Gewächshäusern der Brandenburger und Berliner Gärtnereien wachsen eine Vielzahl Frühjahrsblüher heran, darunter bunte Primeln (Primula) und Stiefmütterchen (Viola) sowie Gänseblümchen (auch Maßliebchen oder Tausendschön genannt – Bellis perennis), Goldlack (Erysimum cheiri) und Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica) aber auch Zwiebelblumen wie kleinblütige Narzissen ‘Tête à Tête’ (Narcissus pseudonarcissus) und Tulpen (Tulipa ssp.). Im Trend sind schon seit einigen Jahren frühblühende Stauden, die in Kombination mit den klassischen Frühjahrsblühern die unterschiedlichsten Kombinationen in den Frühlingsfarben Gelb, Blau und Rot bzw. in den Pastelltönen dieser Farben zusammen mit zartem Grün ermöglichen. Fragen Sie in Ihrer Gärtnerei nach frühblühende Stauden wie Gemswurz (Doronicum), Gänsekresse (Arabis caucasica), Fingerkraut (Potentilla aurea) sowie Akelei-(Aquilegia-) und Blaukissen-(Aubrieta-)Arten. Gleichzeitig werden in den Gewächshäusern auch Tausende Geranien (Pelargonium), Petunien (Petunia), Eisbegonien (Begonia semperflorens), Fuchsien (Fuchsia), Männertreu (Lobelia), fleißige Lieschen (Impatiens walleriana) und Edellieschen (Neuguinea-Impatiens), Studentenblumen (Tagetes) sowie viele andere Arten in ungezählten Sorten herangezogen, um einen ganzen Sommer lang zu blühen. Die Beet- und Balkonpflanzensaison wird mit einem landesweiten „Tag der offenen Gärtnerei“ am letzten April-Wochenende eingeleitet.