„Grüne Kompetenz
für unsere Region”

Vom grünen Herzen zum Traumberuf


Euer Herz schlägt grün? Das Hobby zum Beruf zu machen ist für viele der Lebenstraum, doch wenige wagen diesen Schritt.

Wenn ihr einen grünen Daumen und Spaß am Gärtnern habt, muss der Traumberuf nicht weit weg sein. Es gibt verschiedene Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten sowie Quereinsteiger Optionen, die dieses ermöglichen. Die Arbeit als Gärtner oder generell in der Natur ist für viele eine echte Bereicherung. Ob aktiv im auf dem Feld und im Gartenbau Betrieb oder technischer in einem Gewächshaus, der Weg vom Hobby zum Traumberuf ist einfacher als gedacht.

Die Ausbildung zum Gärtner

 

 

 

... selbst kann entweder in der Schule oder aber auch dual in Berufsschule und Betrieb gleichzeitig absolviert werden. Welche Art euch liegt solltet ihr euch selber überlegen, da beide gleich gewertet werden. Wenn ihr allerdings schon einen Betrieb im Auge habt, könnt ihr euch dort auch erkundigen, welche Art von Ausbildung dort eventuell bevorzugt wird. Dabei stehen euch zum Beispiel 7 unterschiedliche Gärtner-Fachrichtungen zur Auswahl, für die es bundesweit geltende Regelungen gibt. Dazu gehören:

  • Baumschule,
  • Friedhofsgärtnerei,
  • Garten- und Landschaftsbau,
  • Gemüsebau,
  • Obstbau,
  • Staudengärtnerei
  • und Zierpflanzenbau.

Mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung stehen euch im Beruf des Gärtners alle Türe offen.

Auch für Quereinsteiger gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Beruf des Gärtners auszuüben. Erste Erfahrungen können in Praktika oder in befristeten Berufsanstellungen gesammelt werden.

Selbstständig im Gartenbau

Wer noch einen Schritt weitergehen will, hat außerdem auch die Möglichkeit sich selbstständig zu machen. Da regionale Produkte (Obst, Gemüse, Kräuter) derzeit boomen, ergeben sich neue Chancen für kreative Köpfe. Begünstigt wird die eigene berufliche Existenz durch den demografischen Wandel: Viele Gartenbau Betriebe suchen Nachfolger.