„Grüne Kompetenz
für unsere Region”

Minister Vogel ehrt Gärtnerinnen und Gärtner für ihr Engagement auf der BUGA Erfurt 2021

Medaillenregen für Berliner und Brandenburger Gärtnerinnen und Gärtner

Auf dem Gelände der Beelitzer Landesgartenschau 2022 sind am Donnerstag, den 9. September 2021 Gartenbaubetriebe aus Berlin und Brandenburg für ihre herausragenden Beiträge auf der Bundesgartenschau (BUGA) in Erfurt geehrt worden. Die achte Hallenschau der BUGA Erfurt 2021 zeigte verschiedene Aspekte der Kultivierung von Pflanzen und implementierte viele historische und aktuelle gartenbauliche Elemente. Ob Spargel, Tomaten, Stauden oder Schnittblumen. Die Preisrichter vergaben für die von Bert von der Forst gestaltete Hallenschau insgesamt 73 Goldmedaillen, 33 Mal Silber und 28 Mal Bronze. Außerdem konnten sich die Aussteller über sieben Große Goldmedaillen der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft freuen sowie über drei Ehrenpreise.

Die Ehrenpreise für ihre herausragende Präsentation durch die Deutsche Bundesgartenschaugesellschaft gingen an die Brandenburger Unternehmen Foerster-Stauden GmbH, Potsdam, „für ein sehr ausgewähltes Staudensortiment, welches dem Namen Foerster alle Ehre macht“, Gartenbau Rüdiger Winde, Schönborn (Elbe-Elster), „für die vielfältige, qualitativ hochwertige Bepflanzung von künstlerisch bemalten Schubkarren“ und Hermann Rothe Gartenbau GmbH, Berlin, „für ein breites Sortiment an Beet- und Balkonpflanzen in herausragender Qualität“. Das Brandenburger Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz beteiligte sich an der Würdigung der Leistungen des gärtnerischen Berufsstandes durch die Stiftung von drei Ehrenpreisen für Brandenburger und Berliner Unternehmen.

In diesem Zusammenhang betonte Landesminister Axel Vogel die Bedeutung von Gartenbau und Gartenschauen: „Der Gartenbau ist als Arbeitgeber und Wirtschaftszweig wichtig für unsere ländlichen Regionen. Gärtnerinnen und Gärtner sind aber auch Gestalter unserer Kulturlandschaft, die ein wichtiges Fundament des ländlichen Tourismus ist.“ Neben Beelitzer Spargel oder Teltower Rübchen verbinde man in Brandenburg mit dem Gartenbau auch historische Parkanlagen und traditionsreiche Unternehmen. „Ich freue mich deshalb, drei Unternehmen für ihre herausragenden Präsentationen auf der Bundesgartenschau würdigen zu können und zugleich, dass die Ehrung hier in Beelitz, am Standort der Landesgartenschau im nächsten Jahr stattfindet. Gartenschauen sind, neben der Möglichkeit für Betriebe des Gartenbaus, ihre Qualitäten zu präsentieren, wichtige Impulsgeber für die Regionen. Ich bin schon jetzt gespannt auf die Landesgartenschau 2022.“

Auch Dr. Andreas Jende, Geschäftsführer des Gartenbauverbandes Berlin-Brandenburg e.V. zeigte sich stolz und zufrieden: „Die Verleihung der Auszeichnungen für unsere Gärtnerinnen und Gärtner hat mir große Freude bereitet. Eine Honorierung ihres gärtnerischen Könnens mit über 70 Goldmedaillen zeigt die exzellente Leistungsfähigkeit des Gartenbaus in Berlin-Brandenburg. Die vielen Medaillen für ausgezeichnete Pflanzqualitäten und gärtnerisches Können sind das Eine. Besonders wichtig bei der gestrigen Ehrung war mir auch unseren Verbandsmitgliedern für Ihr Engagement zu danken, eine solche imposante Hallenschau unter unsicheren Bedingungen der Pandemie auf die Beine gestellt zu haben.“