„Grüne Kompetenz
für unsere Region”

Primelschau und Schubkarrenprojekt im Elbe-Elster-Kreis

Pädagogische Umweltbildung für Schülerinnen und Schüler

Am 13. März 2020 wurde der Startschuss in die gärtnerische Frühjahrssaison gegeben. Im Fokus der Saisoneröffnung bei Gartenbau Winde im Elbe-Elster-Kreis stand ein breites Primelsortiment.

„Unsere Geheimtipps sind die Duo-Wald-Primel „Sylvita“ (Hohe Schlüsselblume), die Zuckerguss- oder die Sternprimel. Die kontrastreichen Farbkombinationen strahlen als perfekter Willkommensgruß im Zimmer oder im Beet. Da Primeln lang blühende winterharte Pflanzen sind, kann man und frau sich sehr lange an ihnen erfreuen“, so Rüdiger Winde weiter.

Aber nicht nur die frühlingshafte Primelschau zog viele Pressevertreter und Besucher an, sondern auch das neue, von Rüdiger Winde angeregte "Schubkarrenprojekt". Seit über zehn Jahren engagert sich der in Schönborn ansässige Betriebseit verstärkt in der umweltpädagogischen Bildung von Vorschulkindern und Erstklässlern. In gemeinsamen Pflanzaktionen in Kindergärten oder dem Projekt „1. Klassebeet“ in der Schulen von Tröbitz und Schönborn legt Gärtnermeister Rüdiger Winde zusammen mit den Kindern Blumenrabatten an, um den Kindern die Vegetationsperioden von Pflanzen und die jahreszeitlichen verschiedenen Arbeitsabläufe im Gartenbeet näher zu bringen.

Bei dem neuen "Schubkarrenprojekt"  handelt es sich um ein Gemeinschaftswerk, betont Rüdiger Winde: „Die Schubkarren hat Carsten Kaiser von Solar-Kaiser spendiert. Die Regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster hat die Erde bezahlt und mein Gartenbetrieb hat die Pflanzen gesponsert“.

In jeder der Finsterwalder Grundschulen und im Hort Nehesdorf sind pro Einrichtung vier Schubkarren von den Schülern gestaltet und anschließend bepflanzt worden. Jeweils zwei stehen nun dem Tierpark zur Verfügung. „Bei uns haben die Erstklässler die Skizzen der Schubkarren bunt ausgemalt. Die Sechstklässler haben sie dann im Kunstunterricht entsprechend gestaltet. Das hat allen großen Spaß gemacht“, berichtet die Lehrerin der Evangelischen Grundschule Annegret Langisch.

Bis Mai werden die zwölf bunten Schubkarren den Tierpark noch schmücken, dann werden sie neu bepflanzt. „Als nächstes werden die Kinder lernen, Kräutergärten anzulegen. Dafür wollen wir die Schubkarren nutzen“, verrät der Gartenspezialist. Wer das Projekt unterstützen möchte und eine Schubkarre vor seinem Haus oder Betrieb von Kindern bepflanzen lassen will, kann sich bei Gartenbau Winde unter 035326 666 melden.

Für sein Engagement im Bereich der Nachwuchsgewinnung und frühkindlichen Umweltbildung wurde der Betrieb bereits 2018 mit dem Preis „Gärtnerei des Jahres“ in Brandenburg ausgezeichnet.

est

test

Primelschau und Schubkarrenprojekt im Elbe-Elster-Kreis

Pädagogische Umweltbildung für Schülerinnen und Schüler

Am 13. März 2020 wurde der Startschuss in die gärtnerische Frühjahrssaison gegeben. Im Fokus der Saisoneröffnung bei Gartenbau Winde im Elbe-Elster-Kreis stand ein breites Primelsortiment.

„Unsere Geheimtipps sind die Duo-Wald-Primel „Sylvita“ (Hohe Schlüsselblume), die Zuckerguss- oder die Sternprimel. Die kontrastreichen Farbkombinationen strahlen als perfekter Willkommensgruß im Zimmer oder im Beet. Da Primeln lang blühende winterharte Pflanzen sind, kann man und frau sich sehr lange an ihnen erfreuen“, so Rüdiger Winde weiter.

Aber nicht nur die frühlingshafte Primelschau zog viele Pressevertreter und Besucher an, sondern auch das neue, von Rüdiger Winde angeregte "Schubkarrenprojekt". Seit über zehn Jahren engagert sich der in Schönborn ansässige Betriebseit verstärkt in der umweltpädagogischen Bildung von Vorschulkindern und Erstklässlern. In gemeinsamen Pflanzaktionen in Kindergärten oder dem Projekt „1. Klassebeet“ in der Schulen von Tröbitz und Schönborn legt Gärtnermeister Rüdiger Winde zusammen mit den Kindern Blumenrabatten an, um den Kindern die Vegetationsperioden von Pflanzen und die jahreszeitlichen verschiedenen Arbeitsabläufe im Gartenbeet näher zu bringen.

Bei dem neuen "Schubkarrenprojekt"  handelt es sich um ein Gemeinschaftswerk, betont Rüdiger Winde: „Die Schubkarren hat Carsten Kaiser von Solar-Kaiser spendiert. Die Regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster hat die Erde bezahlt und mein Gartenbetrieb hat die Pflanzen gesponsert“.

In jeder der Finsterwalder Grundschulen und im Hort Nehesdorf sind pro Einrichtung vier Schubkarren von den Schülern gestaltet und anschließend bepflanzt worden. Jeweils zwei stehen nun dem Tierpark zur Verfügung. „Bei uns haben die Erstklässler die Skizzen der Schubkarren bunt ausgemalt. Die Sechstklässler haben sie dann im Kunstunterricht entsprechend gestaltet. Das hat allen großen Spaß gemacht“, berichtet die Lehrerin der Evangelischen Grundschule Annegret Langisch.

Bis Mai werden die zwölf bunten Schubkarren den Tierpark noch schmücken, dann werden sie neu bepflanzt. „Als nächstes werden die Kinder lernen, Kräutergärten anzulegen. Dafür wollen wir die Schubkarren nutzen“, verrät der Gartenspezialist. Wer das Projekt unterstützen möchte und eine Schubkarre vor seinem Haus oder Betrieb von Kindern bepflanzen lassen will, kann sich bei Gartenbau Winde unter 035326 666 melden.

Für sein Engagement im Bereich der Nachwuchsgewinnung und frühkindlichen Umweltbildung wurde der Betrieb bereits 2018 mit dem Preis „Gärtnerei des Jahres“ in Brandenburg ausgezeichnet.